Werner Raditschnig – Komponist und Klangkünstler

Welcome to my s(a)ite – Werner Raditschnig ist Komponist und Klangkünstler aus Salzburg. Er lebt und arbeitet in Salzburg.

MUSIK UM7 – Pavillon Wels

WERNER RADITSCHNIG „Im Spiegel meiner Klänge“ Klangaktion für 1 Elektropolychord (elektronische & manuelle Handlungen)  Dienstag, 12. 12. 2017 – 19 Uhr,  Pavillon (BH Wels) Die Klangaktionen an Elektropolychorden gehören zu einer Serie, welche ich als „StringArt“ bezeichne und seit mehreren Jahren verfolge. Alle diese Aktionen laufen nach verschiedenen Mustern, welche aber genügend Raum geben, um Interaktionen in einem gegebenen Umfeld zu gestalten. Die elektronischen Schaltungen folgen einer Partitur, die tatsächlichen akustischen Handlungen nach den „freien Entscheidungen“ des Interpreten. Damit meine ich die Zeitplanung der akustischen Ereignisse vor Ort, um im Klang zu sein. Werner...

Mehr

Gartenpartitur oder Musik war Gestern

Musik war Gestern Gartenpartitur – die Möglichkeiten der akustischen Gartenarchitektur   Sie lieben Ihren Garten oder Ihre Dachterrasse, weil Sie sich dort einen Ruhepol zwischen den Welten und Realitäten geschaffen haben? Lieben Sie es, inmitten der gezähmten Natur zu verweilen und sich wohlzufühlen?   Einer unserer menschlichen Sinne kommt im westlichen Verständnis eines angelegten Gartens stets zu kurz: Das Gehör. Haben Sie sich beispielsweise nur einmal bewusst gemacht, wie anders sich Ihr Garten in der Nacht und am Tag anhört? Oder dass die zufälligen Intervalle von fließendem Brunnenwasser und Vogelgezwitscher bereits die Grundlage von Musik bedeuten können?   Jeder Garten hat einen direkten, akustischen Bezug zur Außenwelt. Je nach Lage Ihres Gartenkleinods hören Sie in unserer heutigen Welt aber zumeist nicht das Anregende, sondern in erster Linie den Takt der Umwelt. Was können Sie tun, um Ihren Garten auch akustisch zu einem Ort der tiefen Erholung werden zu lassen? Windspiele aufhängen? Klangschalen aufstellen, die Sie selbst zum Klingen bringen müssen?   Es geht eleganter. Übergeben Sie seine akustische Situation in die Hände eines Klangkünstlers und lassen Sie sich einen individuell auf Ihren Garten und dessen Umgebung abgestimmten Klang komponieren! Auf diese Weise betten Sie Ihren Garten zur Klangoase optimiert in einen Kontext ein.   Werner Raditschnig  lebt seit vielen Jahren mit einem eigenen Garten und stieß dabei auf seine Idee der akustischen Gartenarchitektur. Mit den filigran-vielschichtigen  Möglichkeiten der elektroakustischen Musik bezieht er in die individuelle Komposition  die unverwechselbare Klang- und Geräuschsituation Ihres Gartens ein und beeinflusst diese subtil: Inspiriert von bereits vorhandenen Klangimpulsen bringt er weit weg von der Idee der berieselnden Hintergrundmusik die Musik zum Leben, die Ihrem Garten bereits innewohnt. Sie sind zum Besitzer einer akustischen Originalkomposition, einer Gartenpartitur geworden   Werner Raditschnig erarbeitet Ihre Komposition nach einer Gartenbegehung und einem ausführlichen Gespräch mit dem Auftragsgeber. Margarete Mouqqadim...

Mehr

Hörbuch Altmann – Raditschnig

OUT NOW! Peter Simon Altmann – Werner Raditschnig “Auszüge aus einem Kopfkissenbuch” Ein Hörbuch gelesen von Peter Simon Altmann zur Musik von Werner Raditschnig   2017 Edition Tandem www.edition-tandem.at   “Das Kopfkissenbuch” von Sei Shongon (ca. 966 – 1025) steht zusammen mit der „Geschichte vom Prinzen Genji“ am Anfang der japanischen Literaturgeschichte. Beide Werke wurden von Frauen verfasst. Peter Simon Altmann hat in dieser Tradition sein eigenes Kopfkissenbauch geschrieben. Die CD präsentiert den Text gelesen vom Autor dialogische zur Musik. Zusätzlich enthält sie einen Bonustrack ein pdf-Dokoment mit allen Texten und begleitenden Tuschmalereien von Fumio Komoi, die am PC ausgedruckt und  so auch nachgelesen und angesehen werden können.   Bemerkungen zu den Klangminiaturen von Werner Raditschnig Die Intention eine Klangspur zu schaffen, die keine Musik im herkömmlichen Muster entstehen lässt, geht auf meine Arbeiten, welche ich als akustische Räume bezeichne, zurück: Räume, in denen Klänge auf- und gleich wieder abtreten. Kein Musikstück im eigentlich Sinn, sondern vielmehr ein akustisches Zeitstück. Da die Klänge aus dem Fundus meiner Klangbibliothek und bei der Auswahl vorwiegend auf Gitarrenklänge geachtet wurde, ist ein Mix entstanden, der mir das Gefühl einer fernöstlichen Stimmung vermittelte: Ein Nachtstück oder auch ein Gartenstück. Die Pausen zwischen den einzelnen Parts lagen bei bis zu 40 Sekunden. Diese Mixtur wurde dem Autor Peter Simon Altmann zur freien Assoziation mit der Absicht überlassen, die Pausen mit Sprache zu füllen. So entstand eine neue Form des Hörstücks, in dem der Text auf die vorliegenden Klänge reagiert beziehungsweise sie weiterdenkt.    ...

Mehr

ATEM – für div. Blockflöten & Zuspielungen

Die Zusammenarbeit  mit der Flötistin Maria Dorner-Hofmann und meiner Person  war geprägt von der Untersuchung spezieller Klänge mittels diversen Manipulationen an Blockflöten, die in einer konzertanten Form für ein Auditorium zu leise, bzw. in der praktischen Handhabung unspielbar sind. Diese Klänge wurden aufgenommen und im Computer nach vier Qualitätskriterien zu neuen Mischklängen gemixt, welche das Stimmungsbild der Komposition ergeben. In dieses sozusagen elektroakustisch -komponierten Material der Zuspielung tritt die Solostimme als teilweise Imitation oder als Spiegelung – die sich mal im Vordergrund, mal in der verdeckte Klangebene der Zuspielung bewegt – auf. Ein Kriterium ist die in Verbindung mit der Atemluft entstehende Artikulation UA Stadtgalerie Lehen Salzburg  Feb/17 DE Theater an der Rott, Eggenfelden April/17 Ausführende: Maria...

Mehr

KLANGRAUM KOLLEGIENKIRCHE

KLANGRAUM KOLLEGIENKIRCHE – ZeitachsenOrganum Eine neue Konzertreihe, die in unregelmäßigen Abständen die Kollegienkirche in Salzburg bespielen wird, startet in diesem Jahr mit Aufführungen am 22. Juni und 6. Oktober 2017. Präsentiert werden KünstlerInnen, die die dem Bereich neue Komposition, Klangkunst und Improvisation zuzurechnen sind, mit ihrer Ästhetik und Formensprache den Fokus auf Raum,  Zeit und Transformation den Dialog mit der romantischen Mauracher Orgel aufnehmen. Kompositorische Klangprozesse und Klangaktionen mittels Klangerzeuger, Elektronik, Stimme und Einzelinstrumente etc. welche auf die Kubatur der Kirche konzertant-installativ reagieren, sowie die Spezifika der Orgel ausloten. KONZERT I Aleksandre Zamojska – Hans Josef Knaust – Marek Kopelent – Werner Raditschnig – Do. 22. Juni – 21 Uhr MAREK KOPELENT “HALLELUJA” Orgel solo WERNER RADITSCHNIG “MONADIE 2017” Sopran/Orgel/Computer KONZERT II Gerhard Laber – Hans Josef Knaust – Fr. 6. Oktober – 20 Uhr GYÖRGY LIGETI “HARMONIE” Orgel solo GERHARD LABER  “Resonanzen”  Spiralfedern/Orgel   gefördert durch Kultur Stadt Salzburg und Land Salzburg ARGE Klangraum Kollegienkirche (Christian Wallisch-Breitsching/Hans Josef Knaust/Werner Raditschnig)  ...

Mehr